Alle Träume vernichtet!

Eine grausam schreckliche und zugleicht zutiefst enttäuschende, um nicht zu sagen: vernichtend niederschmetternde Erkenntnis hat mich soeben aus heiterhellem Himmel völlig unvorbereitet und mit voller Breitseite erwischt und mein zukünftiges Leben komplett auf den Kopf gestellt! Ich weiss weder ein noch aus, und sowieso hat nun eigentlich alles keinen Sinn mehr, wenn es denn stimmt, was man sich erzählt. Beginnen wir aber am Anfang.
Das Gerücht geht um, ein Wehrmann, der noch 70 oder mehr Diensttage am Vaterland zu leisten habe, werde, sofern er ein Musikant ist und entsprechend eingeteilt, mit diesem wunderschönen und sündhaft teuren, jedoch qualitativ höchststehendem Schuhwerk der Firma Navyboot ausgerüstet. Diese frohe Kunde liess mein Herz pöpperlen, habe ich doch solche Schuhe bitter nötig. Meine „normalen“ schwarzen Schuhe haben bekanntlich eine gespaltene Schuhsole, und nach einem unachtsamen Tritt in eine regennasse Pfütze gluntscht es dann jeweils so unschön bei jedem Schritt. Item, ich freute mich also, da ich mich im sicheren Wissen glaubte, das Militär könne mir nun doch noch etwas Gutes tun.
Jedoch, wie jäh kann das Glück eines unschuldigen Menschen doch zerschlagen werden! Eine kurze Rechnung hat mich zum Resultat geleitet, ich hätte bloss noch 47 Diensttage zu leisten. Ade, Schuhwerk der Sonderklasse, ade, trockener Fuss, ade, komfortable Laufruhe!
Ich bin zerschmettert.

5 Gedanken zu „Alle Träume vernichtet!“

  1. Du nimmst einem aber auch die letzte Hoffnung. So ein paar Navyboot-Schlorggen hätten sich in meinem Schuh-Portfolio auch ganz gut gemacht. (Un so gross ist dieses Portfolio eben nicht.) Ich würde auch sofort und ohne zu zögern ein Paar (ungebrauchte!) Kampfstiefel abgeben.

Schreibe einen Kommentar zu baed Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.