Shoppingtime!

Einkaufen ist immer wieder ein Erlebnis! Ob’s wohl daran liegt, dass mir als Mann das Shopping-Gen auf meinen Chromosomen fehlt? Oder verfalle ich da wieder auf uralte und an den Haaren herbeigezogene Klischees? Jedenfalls deucht mir, man könne beim Einkaufen immer wieder etwas erleben!
Heute war ich in der Migros. Ich stand so vor den Regalen und sah diesen feinen Fruchtquark! Mmmh, Himbeerquark! Zugreifen! Und Aprikose! Einpacken! Und Apfel! Mitnehmen! Und dort drüben stehen auch schon die Joghurte! Schokolade, Heitibeeri, Kokos, Mokka-Schoggi, Caramel, und warum nicht mal ein Birchermüsli-Joghurt für zwüschendüre? Ah, und hier ist ja auch schon das Gemüse. 3, 4, Tomätli, das wird reichen. Aber nicht von den faden Ohr-Sohl, sondern lieber diese sogenannten Rispentomaten, an denen noch der halbe Strauch dran ist. Weiter zum Fleisch. Aha, Schweinekotelett in Aktion. Dann nehmen wir das. Und so ein Gordonblööli schmeckt auch nicht schlecht. Dann also noch Katzenfutter. Drü Seckli vom Blauen, dann noch 4 Rote und ein Gelbes. Eh, und wenn ich schon hier bin noch mal 5 Rote, Gelbe, Blaue und Orange. Und noch ein Rotes. Ach, und noch ein Blaues zum Abgewöhnen. Hm… genau: Käse! Ich liebe Käse! Aha, ein Camembert, genau so Aktion wie das Schweinefleisch. Wunderbar. Und wenn sie denn schon vom Markenschutz für den Emmentaler sprechen, kaufe ich mir auch ein Redli davon. Und noch e Bitz Greietzer. Und nun? Ach, bin ich schon wieder beim Fleisch angelangt. Dann packe ich doch gleich noch diesen Bündner Rohessspeck ein. Jetzt aber fertig, sonst längt am Ende das Geld nicht! Ich begebe mich also zur Kasse, wo mich die freundliche Bedienung schon erwartet. Bang und bänger wird mir, wenn ich das Zwischentotal auf dem Kassenbildschirm im Auge behalte. Ich krame chli im Portemonee umher und frage mich, ob die 10er-, 20er- und 50er-Note, summa summarum 80 Franken, wohl reichen. Na, hoffentlich, sonst wäre das schon arg teuer! Aber eben, das ganze Katzenfutter geht halt schon ins Geld, und vielleicht hätten auch 2 Tomaten genügt, aber man sagt doch immer, Gemüse sei gesund, und nur von Käse und Joghurt kann ich mich ja auch nicht ernähren… und während ich mich in solchen Gedanken befinde, erscheint mit dem abschliessenden *bing* der Endpreis von exakt Fr. 69.10. HA! Wenn das keine gute Planung ist! Die Kassiererin muss mir meine aufkeimende Freude wohl angesehen haben, denn als ich ihr die 70 Franken überreichte strahlte sie mich regelrichtig an. Schon fast gelacht hat die! Eine Frohnatur. Und da soll noch jemand sagen, Bedienungen seien unfreundlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.