7 Gedanken zu „Ohne Worte …

  1. Und nun hat die SVP den Herrn Schmied und die Frau Schlumpf rausgeworfen und will in die Opposition.
    Un dann wollen sie die Schuld am Bruch der Konkordanz nach der CVP und den Linken unterjubeln.
    Laek houet dene mau e chli verstand um d ohre, si choenntes dringend bruche!

    Wers noch nicht gesehen hat sollte sich dringend noch Blochers werbevideo auf SF TV anschauen:
    http://www.sf.tv/sf1/reporter/index.php?docid=20071205

    Oder direkt der Videostream:
    http://www.sf.tv/var/videoplayer.php?videourl=http%3A%2F%2Freal.xobix.ch%2Framgen

  2. Mehr erschaudert als Ihr über den von Euch thematisierten Beitrag über Gerhard Blocher bin ich einerseits über die heutige “Rache der Verletzten” mittels Abwahl des fähigsten Mannes in der neueren (und zukünftigen!) Schweizer Politiklandschaft und andererseits über die Tatsache, dass Ihr hier nicht korrekterweise auch den Link zum aufschluss- und lehrreichen Interview über Wertvorstellungen und Familienzusammenhalt mit Christoph Blocher (u. a.über die Aussagen seines Bruders) erwähnt. Ich will dies, im Sinne der ausgleichenden Gerechtigkeit, und obwohl es ja doch alle kennen (und schauen?!) hier natürlich nachholen: http://www.teleblocher.ch (Beitrag vom 08.12.07).

    Es lebe der Rückfall in die hochgejubelte Mittelmässigkeit, das Komplott der Farb- und Erfolglosen und die Verweigerung der Fähigen, Herausragenden? Guet Nacht am Sächsi! La Suisse n’existe plus.

    Ä Oberländer.

  3. Genau, lese dann und wann als Ausgleich zu ernsthafteren und bedeutsameren Themen des Alltags mit gerunzelter Stirn Deine zwischenzeitlich sinnfreie Lektüre, Mänel. 🙂
    Alles Gute und, auch wenn wir uns politisch wohl nie fänden, Wir „Blaskapellen-Musikanten“ müssen zusammenhalten! 😉

  4. Hehe, hab mir doch noch den Reporterbeitrag vom 5.12.2207 angesehen. Zitat vom grossen Bruder: „Är [der Christoph] mues dä ganzi Saulade vo öisere schwyzerische Politik uusruume … är öö ch ö chh rrr …öb äb dars fertig bring weis ich ja au nöd …“. Auf Nachfrage des Reporters, was dann so saumässig sei, dass es ausgemerzt werden müsse: „Das jede Politiker wott Politker sy und i dere politisch Stellig sälbstverständlech e Poschte wott ha und sälbstverständlech nüüt anders beabsichtiget als de Poschte o ds bhalte!“

    Passt irgendwie auch zum kleinen Bruder.. !?! 😉

  5. Noch besser!! Im selben Beitrag spricht Gerhard Blocher über Hans Jürg Fehr: „Dasch dr allerletscht Mänsch wos git uv däm Erdbode!“ Auf Frage warum: „Düent sie’n mal aaluege … so gseht me eifach nid us!“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.