Ein echter schweizer Käse

Arglos Wikipedia durchstöbernd, bin ich auf die Liste der Käsesorten nach Herkunftsländern gestossen. Als begeisterter Käsekonsument nahm ich diejenigen der Schweiz unter die Lupe. Alles ist da: Vom Appenzeller über den Emmentaler bis hin zum Greyerzer. Moment mal … da war noch so einer … noch mal nach oben gescrollt, und die Liste erneut angeschaut:  … Entlebucher Rahmkäse, Erguel Jura, … Fey. Fey? Fey! Komisch, bis jetzt dachte ich immer, der Fey, das sei der Christian, der Randnotizen schreibt und Jus studiert. Aber offensichtlich lag ich falsch, schliesslich irrt sich Wikipedia nie. Ich muss den Fey bei nächster Gelegenheit mal anknabbern.

3 Gedanken zu „Ein echter schweizer Käse

  1. Hallo Mänu, habe mit Wonne deinen literarischer Erguss gelesen, ist hochspannend, witzig, amüsant, warte auf mehr! Habe ehrlich gar nicht gewusst, dass du so sprachgewandt bist (stolzes Mütti!!!) Uääääähhh, wirst du ausrufen,gäll, dasch e so??Gruss und Kuss dein Julius alias Mam

  2. friedli, friedli… mit was habe ich die ehre verdient, sozusagen als „hauptperson“ in deinem Blog vorzukommen? Naja. ist eh alles Käse, nicht wahr? Zweitens: wenn du versuchst, mich anzuknabbern: Du wirst dur die Zähne ausbeissen, ein Magengeschwür kriegen, Blähungen und Verstopfungsdurchfall. Und Ohrenschmalz. Und Haarereissen. Unreife Früchtchen sind ungeniessbar, Friedli.
    e gruess vom chäsige FEY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.