Le PERET

Ich so ganz nichtsahnend durch den coop, gehe da so schlendernd dahin, so ganz ungezwungen, will eigentlich den Laden gerade so verlassen, da passiert’s: ZACK! springt mir ein Ortographiefehler ins Auge, zuerst ins rechte, daraufhin ins linke, und als er beide Augen erfasst hat, fällt’s mir wie Schuppen aus den langen Haaren: Da hat jemand die weiche Konsonantisierung nicht begriffen! Siehe:

Das Peret, Modell NULU
Ein Ber- pardon: Peret!

Ich habe mich sogar noch mit Herrn Konrad Duden beraten, und er konnte mir bestätigen, dass die Baskenmütze in der Schweiz gemeinhin béret genannt wird, ganz so wie im Französischen. Peret ist demnach eine Ausgeburt eines kreativen coop-Werbeplakatebeschrifters. Oder einer solchen -in.

11 Gedanken zu „Le PERET“

  1. meines wissens heisst es auch „pardon“ und nicht „padron“. wenn schon „patron“, aber das wäre dann natürlich was anderes.

    und übrigens sagt im berndeutschen entweder das oder der coop. dieses „die genossenschaft coop“ interessiert kein schwein 🙂

  2. „i ga ids migros“ 🙂

    nein, natürlich hat fritteli auf deutsch geschrieben, aber er hat offensichtlich seine berndeutsche variante übernommen.
    fakt ist doch, dass man den vollen juristischen namen gar nicht mehr wahrnimmt, sondern nur noch „migros“ und „coop“ als abstrahierte, schon fast personifizierte namen, die zum teil auch einfach mit „laden“ gleichgesetzt werden.
    jedenfalls habe ich bei coop schon alle varianten gehört und selber gesagt: „ig ga i/ids/id coop“. (wobei die weibliche version doch eher selten ist). und bei der migros gibts bestimmt auch leute, die sagen: “ i ga i migros“.

    who cares?

  3. so, nun hätten wir also die zweimonatige sendepause erreicht. ich verweise auf meine frühere bemerkung, dass dir in dieser hinsicht die beziehung zum weibe nicht gut tut und halte an dieser these fest. (sonstige auswirkungen dieser beziehung seien hier nicht in frage gestellt).

    aber du bist in guter gesellschaft, den link zu feys randnotizen, das sei hier am rande notiert, darfst du wohl löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.