Schritt 2: Die Löschung

Ja, es gibt sie noch, die Wunder dieser Welt. Als eines davon sehe ich die Tatsache, dass es offenbar wirklich möglich ist, sein Facebookkonto definitiv zu löschen! Und ich dachte ja, man könne es bloss deaktivieren.

Also, ja, gut, ich meine, was heisst schon „definitiv löschen“? Das weiss natürlich niemand. Die Daten werden wohl trotzdem auf immer und ewig auf einem dubiosen Server gespeichert bleiben – aber egal! Zum Punkt:

Mein geschätzer Arbeitskollege R. S. hat mich auf dieses Wunder aufmerksam gemacht, indem er mir diesen Link hat zukommen lassen:

http://www.simonrueger.de/Facebook-Konto-loeschen-oder-deaktivieren-fuer-immer.html

Ich nehme dies zum Anlass, es gleich selber auszuprobieren und klicke mich also durch den Dschungel:

Hilfe → Verwalte dein Konto → Deaktivierung, Löschung & Konten im Gedenkzustand → Wie kann ich mein Konto dauerhaft löschen?

… und dort schliesslich auf den Link „fülle dieses Formular aus„.

Es präsentiert sich mir die Facebook-Login-Seite. Ah, blöd. Nun war die Deaktivierung für Nichts, denn zum Löschen muss ich mein Konto offenbar wieder reaktivieren. Also flugs eingeloggt, und den Klickmarathon erneut ausgeführt.

Ein finaler Klick auf „Mein Konto löschen“, gepaart mit einer allerletzten Eingabe meines Passwortes, vollführt dann das vermeintlich unmögliche Husarenstück und löscht, naja, vielmehr: „löscht“ mein Konto. Denn sollte ich mich innerhalb der nächsten 14 Tage noch bei Facebook einloggen, wird mein Löschantrag storniert. Erst in zwei Wochen werde ich also endgültig facebooklos sein. Hallelujah!