Schlagwort-Archive: schmetterling

14 wichtige Erkenntnisse in Bildern

Ein Besuch im Papiliorama zu Kerzers bringt Erkenntnisse:

  1. Früher nannte man Schmetterlinge Milchdiebe.
  2. Feuchte Luft verträgt sich schlecht mit der Objektivlinse. Fotos werden milchig:
    Milchig. Passt auch zu einem Milchdieb!
    Milchig. Passt auch zu einem Milchdieb!

    So ist der Fotograf halt zu Engelsgeduld verdammt. Was gar nicht seine Stärke ist.

  3. Hat er dann aber artig seine Kamera akklimatisiert, so hat sich das Warten gelohnt:

    Geduld zahlt sich aus. Oder regelmässiges Linsen-putzen.
    Geduld zahlt sich aus. Oder regelmässiges Linsen-putzen.
  4. Schmetterlinge ruhen sich auch gerne mal auf dem Boden aus, so dass durchaus Vorsicht angebracht ist, wo man hintrampelt:

    Pass auf, du!
    Pass auf, du!
  5. Oder aber sie machen ein Nickerchen im Blattwerk:

    Eine kleine Verschnaufpause im Blattwerk.
    Eine kleine Verschnaufpause im Blattwerk.
  6. Oftmals sind sie aber einfach am Saufen:

    Der hat sich einen Drink verdient.
    Der hat sich einen Drink verdient.
  7. Manche benutzen auch einen gebogenen Trinkhalm dazu:

    Der trinkt mit gebogenem Röhrli.
    Der trinkt mit gebogenem Röhrli.
  8. Und wenn sie fertig gesoffen haben, rollen sie ihren Rüssel feinsäuberlich wieder ein:

    Man muss den Rüssel ja nicht immer raushängen lassen.
    Man muss den Rüssel ja nicht immer raushängen lassen.
  9. Und dann gibt es hübsche Schmetterlingsdamen mit unendlich langen Beinen:

    Ohoo!
    Ohoo!
  10. … was natürlich unter den streitbaren Männlein zu brutalen Balzkämpfen führt. Mit erschütterndem Resultat:
    Dem hat's die Flügel verrupft.
    Dem hat’s die Flügel verrupft.

    Und der ist gelocht.
    Und der ist gelocht.
  11. Andere wiederum interessieren sich wohl eher für die Abfahrt am Chuenisbärgli als für Frauen, und haben darum die extralangen Antennen für besseren Fernsehempfang ausgefahren:

    Mit denen hat er sicher top Empfang!
    Mit denen hat er sicher top Empfang!
  12. Aber nicht nur Sommervögel hat es im Papiliorama, sondern auch echte:

    Quak!
    Quak!
  13. Und vor dem Papiliorama hat’s sogar deren prächtige:

    Rädchenschwingen war nicht drin heute.
    Rädchenschwingen war nicht drin heute.
  14. Es gibt aber nicht nur Schönes zu schauen, sondern auch Schlaues zu lernen, zum Beispiel über Tropenholz. Und so war ich nicht wenig erstaunt, folgendes Holz kennenzulernen:
    910 kg/cm³!?
    910 kg/cm³!?

    Dessen Dichte übertrifft sogar die von Iridium oder Osmium um ein Mehrfaches. Eindrücklich!

14 Erkenntnisse dürften für einen Tag reichen. Darum:

Gute Nacht!