Logische Spielereien mit dem Tagesgespräch

Wie lustig doch so ein kleiner Satzstellungsfehler sein kann!

Das Tagesgespräch um 13:00 auf DRS 1 ist immer wieder ein Ohr wert. Heute, zum Beispiel, ging’s um biologische Kampfstoffe. Der Experte gab dem Journalisten, dessen Name mir leider entfallen ist, artig Auskunft. Die Fragen gefielen mir jedoch fast besser als die Antworten. Mein Favorit: die Frage drehte sich darum, ob es denn auch möglich wäre, einen Krankheitserreger zu züchten, der nur bestimmte Ethnien anfiele, also zum Beispiel (ich zitiere wörtlich) „(…) e Schwarzi chrank macht und e Gsunde wyss laht.“ Wie bitte??? Doch, so hat er’s gesagt! Das dünkt mich interessant, denn es lässt sich daraus einiges schlussfolgern:
Ein gesunder Schwarzer kann krank werden. Ein Gesunder ist schwarz oder weiss. Ein Weisser ist immer Gesund und ein Kranker demzufolge immer schwarz. Dies lässt natürlich herrliche Sparmassnahmen zu:

  1. Sofort alle Weissen aus dem Spital werfen. Die simulieren nur.
  2. Keine krankheitsbedingten Arbeitsausfälle eines weissen Arbeitnehmers mehr akzeptieren. Eine Frau, die vorgibt, Migräne zu haben, lügt, es sei denn, sie wäre schwarz.
  3. Weisse müssen keine Krankenkassenprämien mehr bezahlen. Mit dem gesparten Geld können sie dann die Wirtschaft ankurbeln.
  4. Erfinde weitere lustige Beispiele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.