Gentoo-Scanner

:mrgreen: JUHUI! Endlich habe ich’s geschafft, den Uralt-Flachbettscanner auch unter Gentoo-Linux zum Laufen zu bringen! Dabei möchte ich betonen, dass auch hier ein altes und überaus weises Sprichwort seine Gültigkeit wieder einmal unter Beweis stellen kann: wenn’s ein Problem gibt, liegt’s nie am Programm -oder Betriebssystem-, sondern immer am Benutzer! (Die Ausnahme, welche diese goldene Regel bestätigt, bildet in diesem Falle Windows :mrgreen: ). Ich musste nur den xinetd installieren, und schon beschwerte sich saned beim Start nicht mehr, die Adresse sei bereits besetzt und verrichtet nun seinen Dienst klaglos, aber dich interessieren die Details wohl eher nicht so. Wichtig ist bloss, dass ich nun endlich -endlich!- einen funktionierenden Scanner habe! Vorgestern wollte ich nämlich mit meines Vaters Scanner dieses Bildli einscannen, das du im gestrigen Beitrag bewundern kannst, aber wie meistens stürzte der Computer ab. Just nachdem er das Bild gescannt hatte, aber natürlich bevor er’s irgendwo hingespeichert hätte. Aber das kennt man ja von Windowsen. Besonders von den Mittelmässigen Editionen 😉 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.