Das Velo ist zu Hause

Ich bin soeben zurückgekehrt von einer ereignislosen Expedition in die Stadt, deren Ziel die Errettung und Rückführung meines Fahrrades in heimische Gewässer darstellte. Nun, so viel Schnee liegt gar nicht auf den Strassen, und abgesehen von der Steinerstrasse war es überhaupt aper. Also habe ich mir weder blaue Flecken noch einen wunden Hosenboden geholt. Nur kalte Ohren und eine triefende Nase. Aber das wird der Tee ändern.
Und wenn ich schon beim Tee bin, ist der Schritt zum Fasnachtschüechli klein. Das ist nämlich etwas von einzigsten, das mir an der Fasnacht wirklich gefällt. Nur leider werden sie schon nicht mehr verkauft! 🙁

Ein Gedanke zu „Das Velo ist zu Hause

  1. derfür chasch itz osterhase und eili choufe. zuckereti, marzipanigi, mit füllig, ohni füllig, herti, weichi, schliiimigi und schleenigi. und sälbstverständlech die feine schoggi-osterchlöis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.