Perfekter Kernel

Endlich ist der Kernel so, wie ich ihn haben will: perfekt.

Hui, seit gestern Nacht ist mein Notebook perfekt eingerichtet! Ade, proprietäre ATI-Treiber! Ade, externes ipw2100– und ieee80211-Modul! Ade, separate Hibernate- und AGPGART-Kernel! Willkommen, omnipotenter alles-in-einem-Superkernel!
Eine 3D-Vorlesung ist eben allemal gut: in der nämlichen hat mich Guru darauf aufmerksam gemacht, dass die im Kerneltree enthaltenen Grafiktreiber meine Hardware dahingehend unterstützen, dass 3D-Hardwarebeschleunigung ohne die proprietären Treiber möglich ist. Ich hab’s ausprobiert, und nach ein wenig Kämpfen und einem $ opengl-update xorg-x11 hat’s dann auch geklappt. Perfekt.
Und im neuen Kernel 2.6.14 sind nun auch das ipw2100- und das ieee80211-Modul fürs WLAN enthalten, also brauche ich da auch keine externen Pakete mehr. Das allerbeste aber ist, dass es mir nun möglich ist, gleichzeitig 3D-Beschleunigung und Hibernate-Fähigkeit aktivieren zu können. So kann ich gäbig mal zwischendurch ein wenig Quaken (oder TORCSen, oder ETen), und dann trotzdem einfach den Deckel zuklappen, um den Nöutu schlafen zu legen. Sehr praktisch. Sehr gut. Sehr wunderbar. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.