Telefonwerbung

Blablabla…

Im Moment habe ich da so eine mühsame Buchtante am Telefon. Die erzählt mir, dass sie ganz viele ganz gute Bücher zu ganz günstigen Preisen anbieten kann. Sie erzählt mir von irgendwelchen Büchern, die ich weder kenne noch kennen will, worum es geht. Die redet und redet und redet. Das ist praktisch, denn dann muss ich nicht so viel Antworten und kann ganz gäbig daneben diesen Beitrag schreiben. Es ist mir dann auch nicht so langweilig am Telefon.
Nur leider hört die nicht mehr auf zu Quasseln.

Man stelle sich vor, was wäre, wenn…:

Moment, ich suche mal ein Mikrophon…
Ok, ich nehme auf. Und die spricht, und spricht, und spricht… sie tönt noch sympathisch. Was wahrscheinlich am dezenten Walliserakzent liegen wird.
Nun sind wir von den Büchern zu den CDs gelangt. Anscheinend haben sie im Jazz-Bereich nicht viel zu bieten, und auch punkto Queen sieht’s düster aus. Dann gehen wir halt zu den DVDs. Hier bediene ich mich einer kleinen Notlüge, indem ich schwindele, ich hätte weder DVD-Player noch Videorecorder. Und schon sind 20 Minuten vorüber, und das Gespräch wird beendet.

Keine Aufnahme ohne Tondokument (alles MP3): Die Dame preist Bücher an (232 KB), eine Queen-CD und eine Jazz-CD-Kollektion (181 KB), aber auch bei Pink Floyd kennt sie sich aus (37 KB), und gibt mir sogar einen persönlichen Tipp (45 KB)! Dass ein Versand aber keinen Sinn macht, wenn’s nichts dabei hat, was mir gefällt, merkt sie dann aber selbst (35 KB).

Muss das ein Sch***-job sein… 😐

Nachtrag: Wie gut, wenn man rechtskundige Bürger in seinem Bekanntenkreis hat! Auf einen Geheimtipp hin entferne ich also alle belastenden Dokumente, entschuldige mich bei der durchaus sympatisch geklungen habenden (sic!) Telefondame für allfälliges Ungemach und bedanke mich für den Hinweis bei Mich.

2 Gedanken zu „Telefonwerbung“

  1. Oooops mein lieber Freund und Mänu: Diesen Eintrag würde ich löschen oder anpassen. Kleiner Tip (gratis!!!!) von Deinem Rechtsberater: Lies doch mal Art. 179ter des Strafgesetzbuches (wo man das im Netz hervorklopfen kann, kennst Du ja von früheren Ergüssen her bestens… wie vergesslich doch unsere Hirne manchmal sind: http://www.admin.ch/ch/d/sr/311_0/a179ter.html).

    Nicht auszudenken, wie mir Dein Blog fehlen würde, wenn Du es wegen der „Haft bis zu einem Jahr“ einstellen müsstest. Es muss ja nicht immer Sinn machen, aber schreiben solltest Du schon noch.

    Hoffe, man sieht sich mal wieder… Gruss von der Ensere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.