Abfallentsorgung am Helvetiaplatz

Das ist ja mal wieder kalt da draussen! Das Hoch Klaus gibt alles! Dabei habe ich immer gedacht, ein Hoch bringe warmes Wetter, aber da lag ich anscheinend falsch.
Ich will aber auch nicht vom Wetter plaudern, denn davon habe ich augenscheinlich keine Ahnung. Vielmehr möchte ich mein heutiges Elaborat der neu gestalteten Abfallentsorgungsstelle beim Helvetiaplatz widmen. Ich hatte eine Kleinigkeit zu entsorgen, und auf dem Weg zur Uni nahm ich die Gelegenheit wahr, und besuchte also diese neue Einrichtung.
Da stehen ja nun acht silbern glänzende Abfallbehälter, jeder für eine klar definierte Gruppe von Wertstoffen. Und daneben befindet sich eine auf Hochglanz polierte Informationstafel, worauf ersichtlich wird, welches Piktogramm welcher Abfallart entspricht. Alles in Allem eine höchst luxuriöse Fazilität, wie mir scheint.
Wofür brauchen wir da noch den Entsorgungshof Nord (oder wie auch immer das Projekt genannt wird)? Ich sollte mich hier jedoch nicht allzu weit auf die Äste hinauslassen: bei einem Gegnerkomitee, das sich hauptsächlich aus Fuchsen, Haasen, J.-Hessen und anderen Rechten und Rechteren zusammensetzt werde ich nur schon aus Prinzip Ja stimmen. Zumal es doch gar nicht so schlecht tönt: Nicht nur stehen am Helvetiaplatz nämlich diese blinkenden und blitzenden Ghüderchübel, sondern auch ein Werbeplakat für ebenjenen geplanten Entsorgungshof. Und so, wie er dort angepriesen wird, sehe ich wirklich keinen Grund, ihn abzulehnen. Nur schon aus der Überlegung hinaus, dass so ein paar Eimer am Helvetiaplatz kaum die Aufhebung der Entsorgungshöfe am Egelmoos und am Jubiläumsplatz zu kompensieren im Stande sind!

2 Gedanken zu „Abfallentsorgung am Helvetiaplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.