Tschüss, WM!

Schade, wir haben’s nicht geschafft. Naja, immerhin haben wir die Vorrunde überstanden. Und jetzt kann ich mich voll und ganz aufs Fänen für Argentinien konzentrieren.

Und aufs Anti-Fänen gegen Italien. Die haben mich gestern aufgeregt, so richtig! Ich fuhr unbekümmert mit dem Velo nach Hause, aber so unbekümmert war ich dann nach kurzer Zeit nicht mehr. Dieses Gehupe! Die Strassen waren verstopft mit trötenden und johlenden Fiatten, Alfa-Romeö und Lanciä. Nichts gegen Freude, Heiterkeit und ein wenig Ausgelassenheit, aber wenn mir einer mit seinem Fussballhorni mitten in den Kopf hupt, wenn ich mich neben seinem Auto vorbeizuschlängeln versuche, dann hört der Spass auf. Und wenn jeder Zweite dies tut, ist wirklich Matthäi am Letzten. Alles war recht ist, aber ich hoffe, dass Italien im Viertelfinale gegen die Ukraine rausfliegt. Erstens gibt’s dann nicht mehr so einen cheiben Lärm, und zweitens können wir uns dann rühmen, immerhin gegen einen Halbfinalisten rausgeflogen zu sein 😉 .

4 Gedanken zu „Tschüss, WM!“

  1. Dein Wort in meinen Ohren: Das Gehupe hat mich gewaltig genervt. Aber es war nicht das Gehupe der südlichen Nachbarn und deren Sprösslingen. Es war jenes der Schweizer. Festen in Ehren, aber man muss ja nicht jede Unsitte übernehmen. Tanzt, singt, alphornt, stösst auf den Sieg an. Aber hupt nicht so penetrant hinter den sensiblen Ohren eines Radfahrers vor dem Rotlicht! Und wenn ihr die Kurve wirklich nicht kriegt: Hupt nicht die halbe Nacht. SONST MUSS ICH AUCH LAUT WERDEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.