Einen Verein haben wir aber noch immer gegründet!

Geistiges Eigentum ist ja eigentlich, wenn man so will, das einzige wirkliche Eigetum, das dem Geiste, so er denn derart gewappnet ist, zum Gedenken bleibt. Deshalb, und dafür habe ich mich seit jeher schon  stark gemacht, ist die musikalische Verbreitung  desselben auch die edelste und höchste Pflicht eines jeden Eidgenossen.

Ich sehe es als meine höchste Pflicht an, auch wenn ich nicht persönlich mit dem Willi und seinen Schwörkumpanen auf dem Rütli zusammengekommen bin. Von dieser Warte aus gesehen bin ich also gar kein Eidgenosse. Aber item, es geht hier um die musikalische Verbreitung geistigen Eigentums, und nicht um meine Zugehörigkeit in irgend einem dubiosen Bund von Aufrührerln.

Ich kehre also zurück zum Ausgangspunkt der Diskussion, der da wäre: Besagte musikalische Verbreitung geistigen Eigentums. Weil ebendiese bislang auf dieser unserer Erde arg zu kurz gekommen zu sein scheint, wurde heute Abend ein Verein gegründet, der es sich zum Ziel gesetzt hat, ebendiese zu fördern. Und Fondue zu essen, denn unser Milch- und damit Käseüberschuss will auch irgendwie konsumiert sein.

Ich verabschiede mich nun mal in Richtung Bett, denn morgen muss ich stramm stehen können und dem Oberleutnant Männlein machen. Oder auch nicht. Jedenfalls bin ich müde. Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.