Der gestiefelte K.

Es gibt Tiere, Hunde, zum Beispiel, die sind entweder tollpatschig oder Pechvögel, was aber auf das Gleiche hinausläuft: sie sind immer mal wieder verletzt. Und wenn’s für einmal nicht gerade das Kreuzband ist, dann wenigstens ein Schnitt in der Pfote. Und so ein Schnitt heilt am besten sauber und trocken, was sich – am Pfotenballen! – nur schlecht mit dem feucht-kühlen Herbstwetter verträgt. Die Lösung? Ein Hundeschuh, nach Möglichkeit hoch geschnitten, des umfassenderen Schutzes wegen.

Und so kommt es, dass bei uns zur Zeit der gestiefelte Köter herumspaziert. Siehe:

Hund mit Stiefel
Der gestiefelte Köter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.