Pingpongturnier

Hiermit erkläre ich den Sommer für offiziell eröffnet! Ich habe nämlich gerade den ersten Pinpongmatch dieser Saison gespielt.
Das heisst: eigentlich nicht nur einen Match, sondern deren 4. Man könnte das schon fast ein Turnier nennen! Da fällt mir auf: „nennen“ ist ein Palindrom! Das hat aber nichts damit zu tun.
Im ersten Match gab’s einen veritablen Fotofinish: 21:20, mein Aufschlag. Leider verlor ich den Ball, und mein Vater konnte zum 21:21 ausgleichen. Und gleich darauf auf 21:22 ausbauen. Aber ich zog nach zum 22:22, dann stands 22:23, 23:23, 24:23, 24:24, 25:24, und schon wurde es immer kribbeliger, als mein Vaten nochmal ausgleichen konnte, aber ich schaffte das 26:25, und zu guter letzt endlich den Sieg: 27:25. Hui! Der nächste Match fiel dann mit 21:17 schon klarer zu meinen Gunsten aus, und beim dritten schaffte ich gar einen 21:12-Sieg. Als ich dann aber im Letzten „nur“ noch ein 21:16 schaffte, wusste ich, dass es nun Zeit zum Aufhören war – schon alleine deshalb, weil ich mir sonst all die Resultate nicht mehr hätte merken können. Und was hätte ich dann hier schreiben sollen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.