echo coco > /dev/null: Permission denied!

Ha! Der widerspenstigen Zähmung! So einen dummen Computer haben wir dann geng noch zur Raison gebracht, das wäre ja gelacht, wenn ichs nicht schaffen würde, meinem Nöutu (seit gestern weisst du ja, was das ist ;-)) meinen Willen aufzuzwingen.
Kaum hatte ich von Knoppix auf die Vorbereitete Gentoo-Partition gechrootet wurde mir der Zugriff auf /dev/null verboten! Frechheit! Wo alle Scripte doch so gerne den Output mittels /dev/null ins Nirvana schicken! Was tun? Keine Ahnung. Stage-Archiv neu entpacken. Reboot. /dev/null löschen und von Hand neu erzeugen. Das half jedoch alles nichts. Bis ich dann beim googeln endlich die Lösung fand:
Vor dem chroot mit mount -o bind /dev /mnt/hda3/dev das Devicefilesystem umhängen, dann ist es nach dem chroot noch verfügbar! Folgerichtig bin ich nun also erfolgreich am bootstrappen. 😀
Um gleich bei Computern zu bleiben: der erste Teil der PHP-Installation ist ENDLICH reibungslos über die Bühne gegangen. Das heisst… schon bald ist mein altes Tagebuch wieder online! *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.