Ein (Vor-)Weihnachtseinkauf

…ist immer wieder ein Ereignis, vorallem, wenn gleichzeitig mitten in der Stadt Langlauf (!) stattfindet. Welchem Hornochsen ist das wohl wieder in den Sinn gekommen? Tonnen von Eisabrieb werden auf Lastwagen in die Stadt gekarrt, ganze Strassenzüge damit gepflastert, so dass ich als freier Bürger dieses Landes auf meinem genau so freien Velo gezwungen bin, einen grossen Umweg über die Bundesterrasse zu fahren. Allerdings hat sich diese Strecke als wirklich fahrenswert herausgestellt, die Aussicht ist nämlich ganz schön, über die leicht vernebelte Stadt.
Du solltest dich übrigens vom Titel nicht irreleiten lassen. Weihnachtseinkäufe überlasse ich anderen Leuten, die daran Spass haben. Ich musste nur zum Friseur und in die Migroh. Ich propagiere -wie schon in den letzten Jahren- eine geschenklose Weihnacht. Ich möchte nichts bekommen, und wenn ich nichts schenken muss, bin ich gottenfroh. Geschenke sind nach wie vor etwas vom schwierigsten, das es zum Einkaufen gibt. Jedes Jahr der gleiche Zirkus.
Ich glaube, etwas in dieser Art habe ich schon letztes Jahr geschrieben. Weitere Worte sind demnach hier überflüssig.
(Wer sich nicht an den letztjährigen Beitrag erinnert, kann ihn nachlesen: klick hier).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.