2004 + 1 = heute!

Heute im Zug habe ich zum ersten Mal wirklich realisiert, dass nun schon das nächste Jahr ist. Nämlich als ich dem Konduktör mein Halbtaxabi gezeigt habe, wo hintendrauf steht, dass es im April ’05 verfällt – bisher dachte ich immer „Apriuzwöituusigufüf, das geit ja no ewig!“, und nun geht’s plötzlich nicht mehr „no ewig“, sondern eben nur noch 4 Monate (resp. 3, je nach Standpunkt).
Ich möchte also diese Gelegenheit aufgreifen und jenem Teil der Allgemeinheit, welcher hin und wieder einen Blick in mein Tagebuch wirft, es guets Nöis wünschen, schliesslich gehört sich das wohl so.
Dem anderen Teil, jenem also, dem das Vergnügen der Lektüre dieses Blogs nicht vergönnt ist, wünsche ich auch ein frohes 2005. Denn wer weiss – plötzlich kommt einer daher, der mein Tagebuch noch nie gelesen hat, und bemerkt dann, dass ich ihm kein gutes neues Jahr gewünscht habe. Was täte er? Er führe im Handumdrehen vondannen. Und das will ich doch auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.