Der Bundesplatz in weiss

Nachdem gestern der Beitrag ausgefallen ist, muss ich ihn jetzt schlüünig nachholen! Denn es war wieder mal RBB-, und damit Pickwick-Zeit, und was das heisst, konntest du bereits früheren Beiträgen entnehmen.
Gestern war aber alles verschneit (irgendwie Dauerzustand seit Tagen. Juhui!). Und wie ich da über die jungfräuliche Schneedecke glitt -denn fürwahr ist es ein Gleiten, wenn man mit dem Velo unterwegs ist- kam ich beim Bundesplatz vorbei. Alles weiss verschneit… eine grosse, weite, flache Schneedecke, die sich über den walliser Gneis gelegt hatte… einladend leuchtete sie in der Strassenbeleuchtung vor sich hin… voller blinkender Schneekristalle, die mir „looos, meh Gas!“ zu glitzern schienen. Wie konnte ich so einem Ruf widerstehen! Druflos und i Schnee ine, sagte ich mir. Aber denke nun nicht, dass ich kreuz und quer über diese schöne Fläche gefahren wäre, oh nein, das wäre ja geradezu barbarisch. Vielmehr bewegte ich mich spiralförmig der Mitte des Platzes zu, immer möglichst gleichmässig. Aber fahre du mal immer und immer wieder im Kreis herum! Nach dem zehnten Durchgang wurde es afang etwas langweilig. Und mein Kopf etwas rammdösig, vom ewigen Drehen. Aber das spiut nüüt u macht ke Roue, raunte ich mir im Geiste zu, und drehte weiter wacker meine Runden. Bis ich schliesslich so enge Kreise zu fahren gezwungen war, dass ich der Ansicht war, ich können nun aufhören. Dies geschah nach 29 Runden. Beim nächsten Mal versuche ich, über 50 zu kommen, und danach sollte ich eigentlich problemlos in der Lage sein, die Tausendergrenze zu knacken. Jetzt muss ich nur noch auf genügend Schnee warten.

3 Gedanken zu „Der Bundesplatz in weiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.