Abstimmung!

Sodeli, diese Abstimmung werde ich ganz sicher nicht verpassen. Denn heute Nachmittag bin ich meiner Bürgerpflicht bereits nachgekommen.
Bevor du dich fragst, weshalb ich das nicht brieflich getan habe, lass dir gesagt sein, dass ich den brieflichen Termin sowieso immer vergesse. Nun gut, heute hätte es gereicht, aber es gibt ja da noch diesen anderen Grund. Die Örtlichkeit nämlich, wo ich gestimmt habe. Im schönen, altehrwürdigen Erlacherhof.
Beim Betreten des Gebäudes überkommt einen schon eine gewisse Ehrfurcht. Schliesslich hat man nicht alle Tage die Gelegenheit, dort einen Stimmzettel einzuwerfen, wo unter der Woche der Gemeinderat Affären produziert, Skandale provoziert und sich anderweitig seine sieben Köpfe einschlägt! Und wenn man sich seiner Stimmunterlagen an der Urne entledigt hat, sollte man es sich nicht nehmen lassen, noch einen kleinen Rundgang im Pärkli zu tätigen. Denn abgesehen von der schönen Aussicht und dem warmen Wetter (welche man beide auch von der Pläfe aus geniessen könnte), wird man dort einen munter plätschernden Brunnen sowie penibel rasierte Rasenblätze vorfinden, eingerahmt von stramm gepflegten Blumenrabatten und sorgfältig gerechelten Kieswegen. Nur gejätet sollte wieder mal werden, hier und da schaut bereits eine verdorrte Blüte aus dem Blumenmeer hervor!
Wenn man dann unten bei der Treppe vorbeikommt, kann man sogar noch einen Blick in das Kellergewölbe erhaschen. Und spätestens da wird es klar: auch der politisierenden Klasse gehören lediglich Menschen an, denn so eine Unordnung, so viel Staub und so dicke Spinnweben haben wir in unserem Keller allemal!

2 Gedanken zu „Abstimmung!

  1. „.. seine sieben köpfe einschlägt.“
    hast du die letzten gemeinderatswahlen verschlafen? wir sind am sparen! nix mit sieben, fünf sind genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.