Geht’s noch?

Ein Update auf PHP 5.0.5 bringt eine gewisse Unsicherheit.

So, es war wieder mal Zeit, und deshalb läuft nun die neueste PHP-Version auf diesem Server. Wie das aber so ist, bringt ein Update meistens auch kleinere Schwierigkeiten mit sich, so auch diesmal, denn plötzlich fand ich mich vor einem leeren Browserfenster wieder, anstatt mein Blog zu sehen.
Was ich an Fehlern gefunden habe, habe ich geflickt, aber trotzdem kann es sein, dass plötzlich eine Seite nicht oder nicht korrekt dargestellt wird. Solltest du so einem Problem über den Weg laufen, wäre ich um möglichst schnelle Rückmeldung froh, damit ich’s reparieren kann. Hm, nur wirst du diese Zeilen natürlich niemals zu Gesicht bekommen, wenn’s nicht geht, und dann weisst du auch nicht, dass du mich benachrichtigen sollst. Teufelskreis. Aber was soll’s. Irgendjemand hat noch immer ausgerufen, wenn meine Website mal offline war. Verlasse ich mich halt darauf.

3 Gedanken zu „Geht’s noch?“

  1. ich hätte jetzt dann gerade ausgerufen. ob du eigentlich in den ferien oder am üben seist! das macht doch keinen spass beinahe eine woche lang den beitrag vom 13. lesen zu müssen. vor allem weil es der 13. ist und noch vor allerem weil es ein computer-beitrag ist.. du musst wieder mal an deine blöde, hab-keine-ahnung-von-info, simpel gestrickte, etwas rückständige, sogar bodenständige, ja villeicht manchmal sogar aufständige, ABER sehr treue leserschaft denken ! 🙂

  2. Obwohl alles zu laufen scheint, habe ich dennoch eine kleine Frage: Ich habe im Firefox ein dynamisches Lesezeichen für deine Seite erstellt. Nun stellt es mir in den Titeln eine quere Nummer (&#8217) anstelle des ‚ dar. Kannst du da etwas machen, oder liegt das am Feuerfux?

  3. das liegt am feuerfux. diese zeichenfolge ist nichts anderes, als die HTML-codierung des zeichens mit der nummer 8217, was eben das apostroph ist. anscheinend kann der feuerfuchs in seinen lesezeichentiteln solche HTML-codierten zeichen nicht interpretieren. das ist schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.