Ja, anscheinend geht’s noch

Denn ginge es nicht, würden sich die Leser nicht beschweren!

Ich reagiere. Es soll mir niemand nachsagen, ich höre nicht auf meine [Zitat:] blöde, hab-keine-ahnung-von-info, simpel gestrickte, etwas rückständige, sogar bodenständige, ja villeicht manchmal sogar aufständige, ABER sehr treue leserschaft!
Ich will aus dem Nähkästchen plaudern. Wie teuer ist ein Aufkleber? Einer jener welcher, die Firmen auf ihre Produkte kleben, um diese als die ihrigen zu kennzeichnen? Diese kleinen, abgesehen von einem unauffälligen Schriftzug transparenten Kleberlein? Wie du sicher schon längst erraten hast, schwebt mir ein ganz bestimmter Kleber im Kopf herum. Gestern Abend im Tram fiel mir auf, dass an den „Nächste Haltestelle Soundso“-Anzeigetafeln ein kleiner Kleber der Firma Annax prangt. Wie ich mir den Namen merken konnte? Das ist ganz leicht: Einfach von Xamax den letzten X streichen, den M durch zwei N ersetzen, und schon wird, von hinten gelesen, aus dem Xamax ein Annax. Halt, es geht sogar noch einfacher, wenn man sich die palindromatöse Natur des Wortes Xamax vor Augen führt: Streicht man nämlich von Beginn an den ersten X, so erübrigt sich die Notwendigkeit, das Ergebnis rückwärts lesen zu müssen. Und siehe, schon habe ich wieder einige Zeilen mit leeren Worten gefüllt, ohne dass du es gemerkt hast 🙂 .
Ich kehre also zurück zu meiner Frage: Wieviel kostet nun so ein kleiner Kleber der Firma Annax? Gehen wir einmal davon aus, dass er zu günstigen Konditionen von 2 Rappen das Stück hergestellt werden kann. Dann klebt also irgend ein Mitarbeiter der Firma Annax ein Kleberli auf jedes Produkt der Firma Annax. Ich behaupte nun: Zum Fänschter usegschossnigs Gäut! Denn: Selbst bei einem zugegebenermassen bescheidenen Preis von 2 Rappen das Stück läppert sich das mit der Zeit zusammen, ganz zu schweigen von den Lohnkosten für den klebenden Mitarbeiter, hingegen dürfte der Publizitätseffekt doch erschütternd gering sein. Seien wir ehrlich: Hast du diesen Kleber schon mal bemerkt? Hast du schon mal daran gedacht, ein Produkt der Firma Annax käuflich zu erwerben, weil dort ein Kleber klebt? Eben.

Die Tatsache, dass ich nun darüber berichtet habe, dürfte für die Firma Annax jedoch einen positiven Werbeeffekt haben. Denn seit kurzem erhalte ich auf meinem Blog Spam-Kommentare. (Und hiermit habe ich eine Überleitung geschafft, auf die ich noch lange stolz sein werde!)

Ja, Spam-Kommentare. Was die mit der Firma Annax zu tun haben? Das ist offensichtlich: Jeder Spammer, der hier vorbei kommt, findet in diesem Beitrag mindestens fünf Milliarden Mal einen Link zur Firma Annax, und schon steigt deren Bekanntheitsgrad.
Nun aber zurück zu den Spam-Kommentaren.

Ja, Spam-Kommentare. Zwei habe ich mittlerweile bekommen innerhalb der letzten zwei Tage. Den ersten schickte mir Gage Green, und er teilte mir freundlicherweise mit, dass ich mit Online Bingo ein Vermögen machen könne. Danke, kein Bedarf.
Der zweite Kommentar erreichte mich von Seiten des Raymundo Shnavely. Mit so einem Namen würde ich wahrsheinlich auch als Spammer meinen Lebensunterhalt verdienen. Item. Mister Shnavely wollte mich über Pachinko manufacturers informieren. Der Tatsache, dass ich nach wie vor keine Ahnung habe, was Pachinko manufacturers sind, kannst du entnehmen, dass ich dem Link auf die angegebene Seite nicht gefolgt bin.
Lass dir also gesagt sein, Spammer (und von nun an richte ich meine Rede nicht mehr an meine ehrbare und treue Leserschaft, sondern ausschliesslich an alle Spammer der Welt), es hat keinen Sinn, mein Blog vollzuspammen. Deine Kommentare werden kommentarlos gelöscht (nun, ausser jenen beiden letzten Kommentaren, die hier einen Kommentar provoziert haben, aber das war’s dann auch).

Ein Gedanke zu „Ja, anscheinend geht’s noch“

  1. Jaja, die Spämmer! Leider gits das ou uf minere HP! Ig ha bi mir ä IPsperri igrichtet, aber da d IP ja normalerwis immer wieder wächslet, chamä die Spämmer nid völlig vor Site usschliesse. So wis tönt kensch du ou ke Methode, wieme gägä diä cha vorga.
    Bi mir gits aber no ei Ungerschied: D Spämmer si i däm Sinn nid unbekannti, sondern ig weiss wärs isch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.