Καλημέρα!

Ich bin wieder da, nach zwei Wochen unter der griechischen Sonne.

Nun, mit meinem „Kalimero“ lag ich ja nur ein bisschen daneben. Kalimera heisst es richtig. Aber ich will hier keinen Griechischkurs abhalten. Denn dafür fehlt es mir an Fähigkeit.
Wie du unschwer feststellen kannst, bin ich wieder da. Und ich habe die zweiwöchige Computerabstinenz gut überstanden. Das war aber auch nicht weiter schwierig, bei solchen Ferien! Klar, wir haben viel musiziert und hart an den Werken von Rota, Williams & Co. gearbeitet, aber dazwischen blieb eigentlich immer etwas Zeit, um am Strand zu plegern, ein Spiel zu spielen oder sich dem köstlichen Ouzo, oder griechisch: Ούζο, hinzugeben (der macht übrigens extrem schläfrig).
Und nun bin ich wieder hier in der zitterkalten Schweiz und friere mir die Nase wund. Da lob ich mir einen gemütlichen Fernsehabend: Tatort auf ORF ist hierfür genau richtig. Auf ein Andermal. Oder, wie der Grieche um diese späte Uhrzeit sagen würde: Καληνύχτα!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.