Seifenblasengefrieren

Mist. Jetzt, wo’s draussen wieder schön kalt ist, und somit ideale Bedingungen für mein Experiment, das ich letztes Jahr leider nicht durchführen konnte, herrschen würden, finde ich das Dösli mit der Seifenblaterenflüssigkeit nicht mehr! Das ist überaus ärgerlich, denn mit Sicherheit wird die Temperatur schon bald wieder ansteigen, und dann muss ich ein weiteres Jahr warten, bis ich diese drängenden Fragen der Menschheit aufklären kann 😐 . Wenn ich doch nur wüsste, wo ich dieses Fläschlein hingestellt habe…

5 Gedanken zu „Seifenblasengefrieren

  1. Da laut FirefoxWetter -4°Celsius vorhanden sind, habe ich heute einen Versuch gewagt, doch ich hatte keinen Erfolg: Die Blatern sind einfach ein bisschen schneller als sonst (oder so wie ich das in Erinnerung habe, ich blatere schon lange nicht mehr Seife) zu Boden gegangen, ich konnte aber keine Spur von gefrieren erkennen! Wahrscheinlich braucht es, damit sie wirklich in der Luft zu Eis erstarren schon etwas kältere Temperaturen…

  2. Lieber Freund und Friedli: Auch grosse Experimente grosser Wissenschafter brauchen ein Minimum an INVESTITIONEN. Kaufe Dir doch einfach ein neues Bläterli-Döseli! Im Notfall kannst Du gerne bei mir um einen Unterstützungsbeitrag ersuchen (Gesuche bitte schriftlich und begründet, in elffacher Ausführung und mit genauer Beschreibung des Experimentes, danke).

    Oder noch besser: Du machst das Bläterliwasser selber! Es besteht ohnehin nur aus Wasser und Seife. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich diese Schummelei (im zarten einstelligen Alter irgendwo) entdeckt habe; da habe ich zum ersten Mal den Glauben an die Wirtschaft verloren, die mir eine wundersame Flüssigkeit für teures Geld verkaufte, die sich als blosses Seifenwasser entpuppte!

    Ach, und noch was altkluges: Wer sucht, der findet 🙂 :-p

    Gruss

    Mich

  3. elffache ausführung? nein danke, da mache ich das zauberwasser wirklich lieber selber. hat dir denn damals diese erfahrung nicht den glauben an unsere wirtschaft gestärkt? immerhin fand da eine erhebliche wertschöpfng statt, wenn eine an sich wertlose flüssigkeit in bare münze umgewandelt werden konnte!
    dass, wer sucht, findet, weiss ich schon. nur mag ich nicht suchen. selber :-p.

  4. Das habe ich also bei gewissen Stiftungen schon gesehen, das mit der elffachen Ausführung, ohne Witz.

    Wertschöpfung ist ja schön und gut, nur: wenn es auf Kosten kleiner Kinder geht, zerbricht mir das Herz. Die geben ihr letztes Taschengeld her für das Zeugs und erhalten dafür nichts als eine Illusion.

    Und jetzt solltest Du Deinen Versuch machen gehen; ich kann Dir aus eigener Erfahrung (bzw. Erspürung) bestätigen, dass es arschkalt ist draussen :-O

    Gruss über die Strasse von Mich

  5. dass es a****kalt ist habe ich in diesem winter schon mehrmals erfahren im wörtlichen sinn, denn schliesslich besitzt unsereiner ja ein fahrrad). und glaube mir: fände ich das seifenblasenflüssigkeitsfläschchen, ich würde es jetzt sofort vors fenster an die kühle stellen!
    gruss zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.