WK? Nein danke!

Nicht, wenn’s während den Prüfungen ist.

Meine Dienstverschiebung ist eingeleitet. Nicht, dass ich generell etwas gegen WKs — oder, wie es neu heisst: ADFs — hätte, im Gegenteil, eine Budgetentlastung kann ich als Student immer gut gebrauchen :-). Jedoch mag ich nicht anfangs Juni einrücken, wo doch dann Ende Monat Prüfungen anstehen.
So habe ich denn heute dem Prüfungsleiter das Schreiben überreicht, welches mich auffordert, innert nützlicher Frist das Dienstverschiebungsgesuch „mit den nötigen Beweismitteln“ einzureichen. Und nun kann ich am Montag auf dem Sekretariat den rettenden Brief, das Beweismittel (sic!), in Empfang nehmen.
Das ist gut so, werde ich doch wohl ab Dienstag dazu nicht mehr in der Lage sein. Denn am Dienstag, 31. Januar 2006 um 11:15 beginnt mein Tod, präziser gesagt: jener meiner beiden verbleibenden Weisheitszähne. Ich habe schon jetzt Angst davor, wenn’s in meinem Kopf wieder knackt und knirscht, als wolle sich mein Schädel spalten! Denkst du dann ein wenig an mich, wenn’s soweit ist, bitte!? Danke!

5 Gedanken zu „WK? Nein danke!“

  1. Oooooch! Das ist nun aber die Enttäuschung des Tages! Ich soll ohne Dich in den WK???? Das kann ja langweilig werden. Gut, dass Du wenigstens nicht auch noch Jasser bist – dann können wir wenigstens etwas noch machen 😉

    Ach, und das Kafi-Angebot gilt weiterhin (vgl. Kommentar 11 zum Bärli-Text). 😮

  2. Ich soll die Zeit während meiner letzten Diensttage ohne deine schlagkräftige Mithilfe zu Tode schlagen? Kollege Schläger, dieser Schlag ging voll daneben. 😉

  3. Jaja, ich weiss, micht reut’s doch auch, dass ich euch verpasse! Wer weiss, in was für einer Einheit ich den Ersatz leisten muss 😐

    Mich, ich danke für das Angebot! Ich werde darauf zurückkommen!

    This, einen Fehler pro Stück werde ich mir doch noch erlauben dürfen ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.