Saubere Politik

Das „gut gelaunt“, dieses penetrant gut gelaunte Lokal, ist eine Quelle grosser Freude für mich. Ich habe heute entdeckt, dass auf der Rückseite der „Reserviert“-Schildchen, die ab und zu die Tische zieren, ein berndeutsches „scho bsetzt!“ aufgedruckt ist. Für mich ein erheiternder Spruch.
Was mir aber dann zu denken gegeben hat, ist der WC-Erfrischungs-Stein, der auf der Männertoilette in der Schüssel angebracht ist. Ein Wahlpropagandaartikel der Jungsozialisten mit der Aufschrift „Saubere Politik“. Der Hubi hat das netterweise für mich dokumentiert, siehe selber. Dass man sogar solche Artikel herstellt, um seine Wahlergebnisse etwas zu verbessern?! Unglaublich! 😯

Ein Gedanke zu „Saubere Politik

  1. An welche Zielgruppe richtet sich wohl diese Propaganda. Doch wohl in erster Linie an diejenigen, die sich im Vollrausch über das WC beugen, die Schüssel anbrüllen und sich das Essen noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Die erwachen am nächsten Tag mit einem Brummschädel in ihrem Bett mit dem dringenden Bedürfnis Jungsozialisten zu wählen. Das Schlimme daran: Sie können sich nicht mehr erinnern, weshalb! Das ist wirklich ein teuflisch raffinierter Plan – Hut ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.