Ein Tag voller Aufregung

Ich möchte gerne dichten. Leider fällt mir momentan kein geeigneter Reim auf „Schaumstoffherstellungsprozess“ ein, und deshalb verschiebe ich diese Thematik auf einen fernen Zeitpunkt irgendwo in der tiefen Zukunft. Als alternatives Gesprächsthema kann ich dir anbieten, dass ich mich heute aufgeregt habe. Dies hatte verschiedene Gründe.

Zuerst war da mal dieser miesepetrige WLAN-Empfang im ExWi, der andauernd die Verbindung abbrechen liess. So kommt man ja gar nicht zum Lernen! Ah, das Lernen! Hier ist bereits der 2. Grund. Ich gedachte, mich auf meine anstehende Physik-mündlich-Prüfung vorzubereiten. Leider habe ich heute nichts von alledem begriffen, was ich gelesen habe. Dass ich mich darüber aufgeregt habe, sollte wohl einleuchten.

Dann wiederum musste ich mich darüber aufregen, dass es im Februar regnet, anstatt zu schneien, wie es sich für ein wohlerzogenes Wetter gehörte. Aber von diesem Rabaukenwetter ist in dieser Hinsicht wohl nicht viel zu erwarten. Es ist wahrlich ein Problemkind, dieses unser Wetter, zur Zeit.
Und zu guter Letzt habe ich mich aufgeregt, weil wieder mal mein Rücklicht nicht funktioniert. HALLO!? Dabei habe ich extra ein neues gekauft, für teures Geld, und montiert, in eigener Handarbeit und im Schweisse meines Angesichts. Wofür? FÜR NÜÜT, wenn’s ja jetzt doch nicht leuchtet. So habe ich morgen ömel öppis zum grüblen.

Nun aber bin ich erschöpft ob so viel Aufregung an einem einzigen Tag. Bevor ich’s vergesse schicke ich noch ein Dankeschön an Kreba, der mir heute mit diesen Maracuja-Traubenzuckern eine grosse Freude bereitet hat. Kennst du die? Die gibt’s auch in Zitrone, Erdbeer, Kirsche, Traube, Banane, Mango und sicher noch in uschaflig vielen anderen Geschmacksrichtungen. Die besten Traubenzückerchen der Welt sind das! Zu kaufen in der Drogerie Ihres Vertrauens…

Ein Gedanke zu „Ein Tag voller Aufregung“

  1. Ich habe mir eine Ewigkeit von 5 Minuten das Hirn zermartert, einen Reim auf `Schaumstoffherstellungsprozess‘ zu finden, habe dann aber traurig davon abgelassen(ich fand http://www.openthesaurus.de sei dank, aber das unglaublich schöne Wort `Gerstensaftblume‘), da ich trotz meiner unbeständigen Internetverbindung und des miesen Wetters (moment mal, die Sonne zeigt sich ja!) meine Arbeit zu Ende schreiben muss. Ich fühle mit dir…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.