og, zum Sechsten

Und wieder ist ein og-Lager, mein sechstes, Geschichte: Während zweier Wochen übten und probten wir in der Villa Pia in Vicosoprano im schönen Bergell im Graubünden in der Schweiz unser Programm, tranken am Abend artig Kamillentee und gingen stets um halb zehn zu Bett. Wie man das so macht.

Dafür sind wir nun aber gerüstet für unsere kommenden Konzerte, als da wären:

  • Samstag, 16. August, 19 Uhr: Gymnasium Lerbermatt Bern
  • Sonntag, 17. August, 17 Uhr: Gymnasium Lerbermatt Bern
  • Samstag, 23. August, 19 Uhr: Titthofsaal Chur
  • Sonntag, 24. August, 17 Uhr: Kirche St. Peter Zürich

Und was spielen wir denn so? Das:

  • Modest Mussorgsky: Nacht auf dem kahlen Berge
  • Christian Fey: Violinkonzert (Uraufführung)
  • Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8

Dirigieren tut uns, wie vor zwei Jahren schon, der Christof Brunner, solieren an der Geige tut unser langjähriger Konzertmeister Niklaus Vogel, und für weitere Informationen seist du herzlich auf die Website des og verwiesen!

Kommet in Scharen!

Mehr zu schreiben wäre Verschwendung elektronischer Impulse und wird deshalb an dieser Stelle unterlassen (bloss eines noch: Die michaelmatter’sche Küche ist nicht zu verachten!).

8 Gedanken zu „og, zum Sechsten“

  1. Recht hat er, der Fritteli – sowohl was die Konzerteinladung betrifft, als auch bei der Matter’schen Küche!
    Zur Untermauerung unserer Seriosität muss hier aber der Korrektheit halber noch erwähnt werden, dass wir jeweils bis halb zehn fleissig geprobt haben und deshalb (Kamillenteekochen eingeschlossen) erst um zehn Uhr im Bett waren.

    Wie auch immer – ich freu mich auf den Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.