Fahrrad (vorübergehend) geflickt

Dank der genialen Erfindeung der Zange.

Die Zange macht den Unterschied! Mit ihrer Hilfe war es mir vergönnt, die Gangschaltungsfeder in ihr Gehäuse zurück zu zwängen und den Deckel drauf zu machen. So konnte ich ich den hinteren Kettenwechsler also wieder zusammenbauen. Und damit das ganze Velo. Merkwürdigerweise schleift das Hinterrad nicht mehr am Rahmen, obschon es immer noch eine immense 8 hat. Aber das ist ja umso besser. Denn nun kann ich endlich wieder Velo fahren, und mir bleiben die Fahrten im Combino-Niederflurtram (in Fachkreisen auch Schüttelbecher genannt ;-)) erspart. Ich wiederum spare dadurch einen ganzen Haufen Geld. So ist allen gedient.
Und morgen geht’s dann an den Autosalon in Genf. Da bin ich mal gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.