Ich bin schwer verletzt!

Da sich der Friedli-Haushalt seit wenigen Tagen -man könnte die Zeitspanne beinahe noch in Stunden messen!- im stolzen Besitz einer digitalen Fotoaufnahmekamera befindet, bin ich nun in der komfortablen Lage, meine Berichte mit Bildmaterial anzureichern. Zum Start möchte ich dir näher bringen, welche Gefahren in einem simplen Schlagzeugmaterialtransport lauern!
Letzten Freitag vor einer Woche, das war der 22. April, fand ja, wie der aufmerksame Leser selbstverständlich weiss, das Variaton-Konzert statt. Und zu einem guten Konzert gehört umfangreiches Material an Schlag- und Klopfbarem. Dieses will transportiert sein. Womit wir beim heutigen Thema wären.
Ich war bei diesem Transport zugegen, und habe mich, haptisch minderveranlagt, wie ich es als Student zwangsläufig bin, verletzt. Ich habe mir nämlich den Daumennagel umgebogen. Und zwar nach hinten, so dass es weh tut. Nun kommt aber das Beste an der Geschichte: dank des Wunderwerks der digitalen Photographie kommst du jetzt in den Genuss eines Bilden meines verunstalteten Daumens. Noch brandfrisch, keine halbe Stunde alt:
Mein kaputter Daumen
Siehst du den dunklen Fleck? Dort bog es ihn, meinen Daumennagel. Ja, solch widerspenstiges Schlagmaterial kann ganz schön tückisch sein!

PS: Der Dramatik halber wurde obiges Bild ein wenig retouchiert. Wenn man sich gegen Blick & Co. behaupten will, muss man ja auch mal in die Trickkiste greifen. Und heutzutage, wo in Hollywoodfilmen grösstenteils nur noch explodiert wird, hätte ich mit dem Originalbild wohl keinen feuchten Hund unter dem Teppich hervorgelockt. So ist das.

6 Gedanken zu „Ich bin schwer verletzt!“

  1. Ich hab‘ mir ‚mal beim Tragen der Röhrenglocken des Inf Rgt 14 (vom BMSAZ runter zum LWK) den Nerv des linken Daumens abgeklemmt. Noch heute hab ich manchmal in einem Bereich des Daumens kein Gefühl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.