Firefox 1.5

Wenn schon alle drüber schreiben, darf ich wohl auch nicht fehlen: Firefox 1.5 ist da. Gegenüber der 1.0er-Version bringt er schnelleres und stabileres Surfen, Umordnen der Tabs mittels Drag&Drop, ein neu gestaltetes Einstellungsfenster und bessere Integration in Mac OS X. Alles in Allem wohl nichts übermässig-wahnsinnig-exorbitant Bahnbrechendes (nun, vielleicht das <canvas>-Tag, mit welchem man lustige Sachen manchen kann. Schau’s dir hier und hier an, natürlich nur mit Firefox 1.5). Aber einen Download ist er allemal Wert.

3 Gedanken zu „Firefox 1.5

  1. hmn, das bahnbrechende, was mir bisher noch eindeutig bei vielen opensource-applikationen fehlt, ist die geniale update funktion:

    was man bei windows schon lange kennt, aber bei opensource applikationen noch viel wichtiger ist, ist das staendige aktualisieren auf die neuste version. bei opensource applikationen ist das insofern sehr wichtig, da die sicherheitsluecken meist recht detailliert im netz zu finden sind und es somit nicht mehr schwierig ist, diese auszunutzen. gerade bei einem browser ein heikles thema.

    darum hut ab an die firefox entwickler. jetzt ist es auch jedem DAU moeglich sein firefox auf dem neusten stand zu halten. die argumente gegen den IE sind so mittlerweile vernichtend :D. das ist die richtung die software gehen muss, wenn sie jedermann benutzen soll…

    gruss ganto

  2. Naja, im unterschied zum M$ Betriebsystem haben halt nicht die einzelnen
    Applikationen eine Updatefunktion, dafuer aber die gesamte Disribution…
    Schwierig wirds also eigentlich nur, wenn du OSS auf M$ am laufen hast.
    Aber die scheinens ja auch langsam in den Griff zu bekommen.
    Naja, ich weiss nicht, ob ich beim OOffice einen Updater drin haben moechte 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.