Hör bloss auf mit „idealer“!

Ha, ich wusste es! Ich hab’s immer gewusst, und nun habe ich den schlagenden Beweis! Mit Hilfe des Halbwissensfundus‘ der Wikipedia werde ich nun ein für allemal etwas klarstellen: idealer ist absoluter Schwachsinn. Denn „ideal“ kann man nicht steigern.

Man führe sich die Seite über das Wörtchen „ideal“ zu Gemüte, die es bei Wikipedia zu bewundern gibt. Und was liest man bereits im ersten Abschnitt?

Steigerung: Das Wort ideal wird häufig gesteigert (ideal – idealer – am idealsten). Grund dafür ist die oftmalige Verwendung des Wortes mit relativierter Bedeutung (Es wäre idealer, wenn wir uns öfter sehen könnten.). Diese Komparation ist standardsprachlich aber nicht zulässig, da das Wort wie zum Beispiel auch optimal o. Ä. bereits einen „höchsten Grad“ ausdrückt.

So, nun ist’s raus. Wenn ich das nächste mal jemanden „idealer“ sagen höre, dann kläpfe ich ihm eins. Oder ich möögge ihn an. Oder ich rege mich innerlich saumässig auf und habe dann wieder ein Blogthema.

Dieser Eintrag hat übrigens keinen konkreten Anlass. Es ist eher ein über jahrhunderte aufgestauter Unmut über eine unsägliche Vergewaltigung der deutschen Sprache. Und um’s gleich vorneweg zu nehmen, Guru: Doch, ich bin überzeugt, dass ich zumindest eine kleine Ahnung von Deutsch habe. Egal, was du nun hier dazukommentierst.

7 Gedanken zu „Hör bloss auf mit „idealer“!

  1. Aber am optimalsten wäre es dennoch, wenn du endlich meine Superiorität in diesem Fachgebiet anerkenntest. Das wäre perfekter als dein ewiges Genörgel.

    Vergib mir, o Herr, denn ich habe gesündigt… 😛

  2. du koenntest auch einfach akzeptieren, dass satzzeichen und gross und kleinschreibung bloss ausdruck eines persoenlichen stiles sind. deshalb beliebig von jedem individuum nach gutduenken angewendet werden duerfen. auch spielt es keine rolle wieviele ’s‘ in einem das(s) stehen. uebrigens ist der einzige erlaubte horizontale strich dieser hier: — also der gedankenstrich. alle uebrigen wie diejenigen zum zusammenhaengen oder ueber die zeilen umzubrechen von woertern sind pure einbildung und nicht existent…

  3. Wieder mal wurde das Jahrmillionen alte Sprichwort „Leg dich nie mit einem Anwalt an, denn er ist dir in sprachlichen Spitzfindigkeiten stets um eine Nasenlänge voraus (mindestens!)“ unmissverständlich bewiesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.