Hasenmord mit Hammer

Mörder gehen um.

Nichtsahnend begab ich mich zur Toilette, um der Natur ihren freien Lauf lassen zu können. Ich machte mir Gedanken darüber, dass ich wohl wieder einmal etwas schreiben sollte, zu dem der Dezi nicht sagen kann „Was hätt dä letscht Biitrag söue?“, und ich sinnierte gerade, dass Künstler und Schriftsteller und Musiker immer und immer wieder neue Ideen haben müssen, mit denen sie sich vor einem Milliardenpublikum zu behaupten haben, und weiter sinnierte ich, dass solche Ideen ja nicht eifach eso einem zufliegen, und dass wohl deshalb so viele Musiker ganz bodenböse Schnupfnäsli seien, und dass ich mir halt kein anderes Stimulans als ab und zu mal ein Bier leisten könne, und dass ich vielleicht demnächst eine Schaffenspause einlegen sollte, um meinen leergepumpten Hirnwindungen ein wenig Regeneration zu gönnen — da vernahm ich ein dumpfes Klopfen. Ich schüttelte ab, wusch die Hände und füllte, leicht beunruhigt, noch mein Wassergütterli, dann machte ich mich auf den Weg zurück ins Büro. Und was musste ich da mit Schrecken mit ansehen?!

Dänu steht, den Hammer hoch über seinem Kopf erhoben, bereit zum nächsten, tödlichen Schlag, mit diabolischem Grinsen vor einem armen, in Platstikfolie gefangenen Osterhasen, und schon — *knacks* — lässt er den nächsten Hammerschlag auf den geschundenen, zerschmetterten Körper des armen Schokoladetieres niederfahren. Dezi sitzt sadistisch grinsend daneben, und weder Ali noch le Dax machen irgendwelche Anstalten, dem grausamen Treiben ein Ende zu setzen.

Ich kann bloss schockiert dastehen, und mich ob solcher Herzlosigkeit einem armen, wehrlosen Tier gegenüber nur in grosse Traurigkeit gleiten lassen. Als ich mich wieder einigermassen bchymet habe, erkundige ich mich, ob die Gewalttat denn wenigstens auf Webcam-Zelluloid gebannt worden sei. „Öu nei, hani vergässe“, lautet die lapidare Antwort, und genüsslich verzehrt der Hammermörder die Ohren des armen Häsleins.

Ich hoffe, es hat wenigstens geschmeckt.

3 Gedanken zu „Hasenmord mit Hammer“

  1. mit der Kette-, mit der Kettesaagi
    mit der Kette-, mit der Kettesaagi

    Ig bin vo der Allschwil Possi
    wär mi aafiggt, däm verpassi
    äins i d Frässe, äins in Maage.
    Was de wottsch, i ghas der saage
    mit der Kette-, mit der Kettesaagi
    mit der Kette-, mit der Kettesaagi

    Herrlich, hab den Track auf dem Desktop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.